Forts – Werk XXXVI 
Lehrer Turm 
Werk XXXVI: Lehrer Turm
Lage
Blau: ca. Begrenzung, rot: erhaltene Bauwerke, grün: erhaltene Erdwerke
Erbaut 1848 bis 1852
ErbauerOLt Arlt
Flagge Württemberg Kgr. Württemberg
AdresseStuttgarter Straße 199
89081 Ulm
Lage48,41766° nördl. Breite
9,97812° östl. Länge
Mannstärke336
ArtGeschützturm
ZweckVorposten der Wilhelmsfeste, Verteidigung gegen vom Lehrer Tal und Eselsberg anrückende Truppen
Benachbarte WerkeWilhelmsfeste im Süden

Fort Prittwitz im Norden

Lage und heutige Nutzung
Der Lehrer Turm lag zwischen der Wilhelmsfeste und dem Fort Prittwitz. Er wurde bereits bei der ersten Modernisierungswelle der Festung zwischen 1876 und 1878 abgebrochen, da er schon von weitem sichtbar war. Das Gelände gehört heute zur Wilhelmsburgkaserne. Die Bundeswehr hat darauf in den 1960ern mehrere Gebäde errichtet.

Aufbau des Werks
Das Werk bestand nur aus dem dreigeschossigen Geschützturm.

Baugeschichte und Erhaltungszustand
Der Turm wurde bereits wenige Jahre nach seiner Fertigstellung wieder abgebrochen, da er schon von weitem sichtbar war und dem Angreifer so ein gutes Ziel bot. Nach ursprünglichen Planungen sollte der Turm noch einen Zwilling im westlich gelegenen Ruhetal bekommen, dieser wurde jedoch aus Kostengründen gestrichen. Die Werksnummer des Lehrer Turms ging 1881 an das Hauptwerk Fort Oberer Eselsberg über. Lediglich ein Teil des den Turm umgebenden Glacis ist noch erhalten.

Militärische Nutzung
Der Turm wurde nicht ständig belegt.

Letzte Bearbeitung: 21. Februar 2016