< Bundesfestung Ulm: Das Ravelin dem Blaubeurer Tor (Werk VII)
Obere Stadtfront – Werk VII 
Das Ravelin vor dem Blaubeurer Tor 
Werk VII: Ravelin vor dem Blaubeurer Tor
Lage
Blau: ca. Begrenzung, rot: erhaltene Bauwerke, grün: erhaltene Erdwerke
Erbaut 1843 bis 1855
ErbauerMajor von Schele
Flagge Württemberg Kgr. Württemberg
Adresse
Lage48,40212° nördl. Breite
9,97592° östl. Länge
Mannstärke93
ArtWallschild
ZweckVerteidigung des Blaubeurer Tors

Zugangskontrolle zur Stadt durch die Toranlagen
Benachbarte WerkeCourtine VI im Osten

Lage und heutige Nutzung
Das Wallschild lag dem Blaubeurer Tor direkt vorgelagert an der Blaubeurer Straße zwischen Ikea und Oberer Bleiche. Das Gelände ist als Gewerbegebiet vollständig überbaut.

Aufbau des Werks
Das Ravelin bestand aus einem dreiseitigen Wall mit Bonnetbatterie im Saillant, einem nassen Graben und dem Glacis. Außerdem befanden sich an der Südspitze das mittlere und äußere Blaubeurer Tor.

Baugeschichte und Erhaltungszustand
1904 wurde das Werk vollständig eingeebnet, die Fundamente des Blockhauses wurden beim Abbruch des Praktiker-Baumarktes im Jahr 2002 wiederentdeckt, kurz darauf aber beseitigt, so dass von dem Ravelin heute nichts mehr erhalten ist.

Militärische Nutzung
Das Werk diente ausschließlich der Verteidigung des inneren Blaubeurer Tors und war nicht ständig belegt.

Letzte Bearbeitung: 9. Januar 2016